Bildung als Sprungbrett in die Zukunft!

Ledjobli-Taa liegt in der Region Kara und ist eines der Dörfer, die zu dem Einzugsgebiet der Großgemeinde Guérin-Kouka gehören. Die Einwohner leben von der Subsistenzwirtschaft und sind überwiegend Analphabeten. Der Kindergarten wurde 2000 gegründet. 282 Kinder besuchen zurzeit den Kindergarten. Ein festes Gebäude gibt es nicht. Wenn der Harmattan bläst, oder in der Regenzeit muss der Kindergarten ausfallen. Die Kinder können daher nicht ausreichend durch Spiel und Sport in den Bereichen Körper, Denken, Sprache, Gefühl, Mitgefühl, Sinn und Werte auf das Leben und die Schule vorbereitet werden. Insbesondere in der Feinmotorik sind auf Grund der fehlenden Möglichkeiten erhebliche Mängel festzustellen.
Aber auch im Bereich der Hygiene sind Defizite vorhanden. Es gibt keine Toiletten, so verrichten die Kinder ihre Notdurft hinter Büschen in der näheren Umgebung.
Auch die Einnahme des Frühstücks kann nur unter unhygienischen Bedingungen auf dem Erdboden sitzend von den Kindern eingenommen werden.

Aus diesen Gründen entsteht, mit Unterstützung des BMZ, ein Kindergarten mit vier Gruppenräumen, Möbel, einem Speisesaal, Toiletten und einem Bürogebäude. Der Kindergarten wird ausgestattet mit Sport- und Spielgeräten für draußen und mit Beschäftigungsmaterialien.
Wasser und Strom sind vorhanden.
Ziel ist die Verbesserung des Bildungsniveaus und der gesundheitlichen Verhältnisse für die Mädchen und Jungen des Kindergartens in Ledjobli-Taa, unter der Leitung von Erzieher*innen die in Feinmotorik ausgebildet wurden.

Um das Projekt umsetzen zu können sind wir auf Unterstützung angewiesen.


Kennwort: Kindergarten
Wenn Sie Projekte wie dieses unterstützen wollen, klicken Sie hier: