Verbesserung der Bildungs- und Gesundheitssituation für 259 Schulkinder in

Takpapimbou / Togo.

Die öffentliche Grundschule in Takpapimbou wurde 2014 auf Wunsch der Eltern gegründet. Im Schuljahr 2019/2020 besuchten 259 Schüler, davon 138 Mädchen und 121 Jungen die Schule. Der Unterricht findet unter Strohdächern statt. In der Regenzeit und wenn der Harmattan bläst, muss der Unterricht ausfallen, weil der Regen bzw. Staub unter die Dächer geweht wird. Tische und Bänke haben nur einige Kinder. Die meisten Kinder sitzen auf der Erde und verrichten die Schreibarbeiten auf den Knien. Die Schüler verrichten ihre Notdurft hinter Büschen im nahen Umkreis der Schule. Da es auch kein Wasser auf dem Schulgelände gibt, können sich die Kinder die Hände nach dem Toilettengang nicht reinigen und sie haben während des Aufenthaltes in der Schule keine Gelegenheit ihren Durst zu stillen.

 

Aus diesem Grunde soll ein festes Schulgebäude mit 6 Klassenräumen, einem Lehrerzimmer, einem Vorratsraum, 2 Toiletten-blöcken mit jeweils 4 Toiletten für Mädchen und Jungen, einer Lehrertoilette entstehen. Alle werden behindertengerecht gebaut. Außerdem soll ein Brunnen gebohrt werden mit einer Trinkstation. Schulmöbel und Ausstattung der Schule mit Unterrichtsmaterial runden das Projekt ab.

 

Von dem Trinkwasserbrunnen profitiert das ganze Dorf.

Das CVD, Dorfkomitee wird in Verwaltungsaufgaben geschult, nach Fertigstellung wird die Schule in die Verantwortung des CVD übergeben. Auch ein Wasserkomitee wurde gegründet und erhält eine ausführliche Schulung, das Wasserkomitee wird nach Fertigstellung des Brunnens die Pflege und Betreuung für den Brunnen tragen.     

Wer etwas Großes tun will,

muss durch viele Nächte wandern.

(Weisheit aus Nordafrika)

 

Brunnenbohrung in Takpapimbou 2021

video